18. August 2017: Vortrag & Diskussion in Arnstadt zum Thema Die Weltanschauung der Vernichtung – Zur Kritik islamistischer Ideologie

Die Veranstaltung wird finanziert durch den Lokalen Aktionsplan des Ilm-Kreises.

28. Juli 2017: Vortrag & Diskussion in Arnstadt zur Kritik antiziganistischer Ideologie

Die Veranstaltung wird finanziert durch den Lokalen Aktionsplan des Ilm-Kreises.

23. Juni 2017: Vortrag & Diskussion zur Kritik rassistischer Ideologie

Die Veranstaltung wird finanziert durch den Lokalen Aktionsplan des Ilm-Kreises.

2. Juni 2017: Vortrag und Diskussion zur Kritik des modernen Antisemitismus

Die Veranstaltung wird finanziert durch den Lokalen Aktionsplan des Ilm-Kreises.

20. Januar – 21. April 2017: Veranstaltungsreihe in Arnstadt zum Thema Verfolgung von NS-Verbrechern

Die Veranstaltung wird finanziert durch die Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen.

16. Dezember 2016: Vortrag und Diskussion in Arnstadt zur Kritik des Queerfeminismus

Die Veranstaltung wird finanziert durch die Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen.

25. November 2016: Vortrag und Diskussion in Arnstadt zum Thema Frigga Haug und die Frauenbewegung der 1970er und 80er Jahre

Die Veranstaltung wird finanziert durch die Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen.

4./5. November 2016: Antifaschistischer & Antirassistischer Ratschlag in Ilmenau

In gut zwei Wochen, am 4. und 5. Novemver 2016, findet in Ilmenau der 26. antifaschistische & antirassistische Ratschlag statt, dessen Vorbereitung und Durchführung auch wir unterstützen und zu dessen Teilnahme wir aufrufen.

Aufruf, Infos zu Ablauf, Workshops, Vorträgen, Podium, Vorabend- und Kulturprogramm gibts auf der Homepage: www.ratschlag-thueringen.de

21. Oktober 2016: Vortrag und Diskussion in Arnstadt zum Thema Rosa Luxemburg und Clara Zetkin in der sozialistischen Frauenbewegung

Die Veranstaltung wird finanziert durch die Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen.

16. September 2016: Vortrag und Diskussion in Arnstadt zum Thema Naziterror in Thüringen – Der Angriff von Ballstädt

Die Veranstaltung wird finanziert durch den lokalen Aktionsplan des Ilm-Kreises.